Die Lärmschutzverordnung verfehlt ihren Schutzanspruch
Pressemitteilung vom 28.09.2011
<2011-09-28>
Wachstumsperspektiven für die Luftfahrt einerseits - "Einsperren" und Wertverluste für die Lärmbetroffenen andererseits

Die Hessische Landesregierung hat nun eine Verordnung zum Schutz gegen Fluglärm vorgelegt. Darin werden drei Lärmschutzbereiche rund um den Frankfurter Flughafen festsetzt. Anspruch ist es, daß Eigentümer von Wohnungen und Wohnhäusern innerhalb der Bereiche gegen Fluglärm geschützt werden sollen.

Nach Bewertung von Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, der vier Musterkläger gegen den Flughafenausbau vor dem Bundesverwaltungsgericht sowie zahlreiche weitere Kläger u.a. die Stadt Hanau und den Main-Kinzig-Kreis vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof vertritt, "kommt der Lärmschutzverordnung zu spät, zudem ist sie für einen wirksamen Schutz untauglich, weshalb der Bundesgesetzgeber zu einer Korrektur gefordert ist."

1. Zeitliche Lücke beim Schallschutz

Die Landesregierung hat sich mit dem Fluglärmschutz seit Erlaß des Planfeststellungsbeschlusses 45 Monate Zeit gelassen. Erst am 17. Oktober, vier Tage vor der Inbetriebnahme der Landebahn, tritt die Verordnung in Kraft und kommt damit, so Möller-Meinecke, "zu spät. Denn tausenden von Bürgern zwischen Gelnhausen und Rheinhessen werden ab dem 21. Oktober 2011 erstmals in ihren Wohnungen bei Starts und Landungen überflogen werden ohne daß sie noch rechtzeitig eine Dachdämmung, neue Fenster oder auch nur einen Belüftungsautomat für ihre Schlafräume erhalten werden." Den so Betroffenen drohen mit Beginn des Winterflugplanes am 30. Oktober nach Bewertung von führenden Umweltmedizinern und dem Umweltbundesamt erhebliche Schäden ihrer Gesundheit durch Bluthochdruck sowie Her-Kreislauf-Erkrankungen.

Rechtlich missachtet die Landesregierung die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und des Bundesverfassungsgerichts, die einen wirksamen Lärmschutz zum Zeitpunkt des Beginnes der Lärmeinwirkungen einfordern.

2. Prognosefehler

Die Lärmschutzverordnung ist nach Bewertung des auf Lärm spezialisierten Anwaltes Möller-Meinecke eine "gewollte Täuschung der Bürgerinnen und Bürger in den Flugschneisen über ihren Schutz gegen Fluglärm."

Denn den Eigentümern von Wohnraum innerhalb der Isophonen der Lärmschutzbereiche der Verordnung stehen keineswegs automatisch neue Lärmschutzfenster zu. Der Schutzumfang wird vielmehr zeitaufwendig durch das Regierungspräsidium einer Prüfung unterzogen und am Ende steht für die große Mehrzahl der Betroffenen eine große Enttäuschung, weil sich der Schutz auf einen elektrischen Schlafraumbelüfter beschränken wird.

Die Verordnung beruht schon auf einem Prognosefehler, weil trickreich der zukünftige Lärm kleingerechnet wurde. Denn der Anteil der auch noch 2020 besonders lauten Flugzeuge wird bei der Berechnung unterschätzt.

3. Untauglichkeit des Fluglärmschutzes

Der sprachlich versprochene„Schutz gegen Lärm“ wird zudem mit der Verordnung nicht eingelöst.

  1. Die große Mehrheit der beim Anflug auf die Landebahn Nordwest überflogenen Betroffenen zwischen Gelnhausen und Offenbach und von Rheinhessen bis Rüsselsheim wird durch den Gesetzgeber und die Verordnung aus dem Schutz ausgeklammert; obwohl sie durch den Fluglärm ihre Terrassen nicht mehr nutzen und nicht mehr bei teilgeöffneten Fenstern schlafen können, gehen sie leer aus.

  2. Auch von jenen, die näher am Flughafen wohnen, wird selbst im Hochsommer ein Schlafen bei geschlossenem Fenster erwartet. Einen Ausgleich soll ein Elektrobelüfter im Wert von einigen hundert Euro schaffen. Dessen Betrieb verursacht eigene störende Schallemissionen. Die Gesundheitsgefährdung durch den Lärm wird für diese Bürger durch die Verordnung nicht abgewendet.

  3. Nur ganz wenige vom Lärm extrem Betroffene werden nach einem bürokratischen Prüfverfahren voraussichtlich stärkere Schallschutzfenster und eine Isolierung von Schlafräumen unterm Dach erhalten. Faktisch sind diese Hausgrundstücke aber tagsüber durch die lärmbedingten Störung der Kommunikation zukünftig unbewohnbar.

4. Forderung an Bundesgesetzgeber

Dies alles ist Konsequenz einer Schallschutzverordnung und des Fluglärmschutzgesetzes, deren Anforderungen auch aufgrund des Wirkens der Hessischen Landesregierung und der Fraport AG soweit herab gesetzt wurden, dass typische Massivbauten sie meist auch ohne zusätzliche Maßnahmen erfüllen. Das Schutzziel des Fluglärmgesetzes wird damit unterlaufen.

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm hat - ebenso wie die Fluglärmkommissionen, Kommunen und das Umweltbundesamt - im Rahmen der Anhörung zu beiden Normen ihre Erkenntnisse substantiiert vorgetragen; die Argumente konnten sich gegen die Wirtschaftsinteressen nicht durchsetzen.

Rechtsanwalt Möller-Meinecke fordert für die zahlreichen Betroffenen "Maßnahmen des aktiven Schallschutzes durch lärmarme Flugverfahren und ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr."

5. Wertverluste

Ein weiterer Konflikt bleibt nach Bewertung des Anwaltes ungelöst: "Der Betriebsbeginn der neuen Landebahn bewirkt durch den Fluglärm eine Wertminderung für tausende von Immobilien im Rhein-Main Gebiet. Nach belastbaren wissenschaftlichen Untersuchungen sind Minderungen des Verkehrswertes von 15 % bei einer durchschnittlichen Lärmsteigerung von 15 dB(A) zu erwarten."

Aus Sparkassenkreisen im Kreis Gross-Gerau verlautete, wenn der Lärm durch den Frankfurter Flughafen zunehmen wird, drohen zum Beispiel in Mörfelden-Walldorf Wertminderungen von bis zu 25 Prozent an Häusern und Grundstücken. Dieser Wertverlust bedeute - bei etwa 1.400 Haushalte nur in Mörfelden-Walldorf - ca. 1,2 Milliarden Euro Wertverlust.

Im Vorwort des Geschäftsberichts 2001 spricht die Volksbank Mörfelden-Walldorf eG, die seit Mitte 2002 zur Frankfurter Volksbank gehört, die Absenkung des Beleihungswertes als indirekte Folge an: "Die Diskussion über Nord- und/oder Südbahn hat auf die Volksbank Mörfelden-Walldorf eG und ihre Kunden direkte wirtschaftliche Auswirkungen. Kommt im Norden eine Landbahn, ist verhältnismäßig leicht einzusehen, dass landende Flugzeuge auch wieder starten müssen. Und starten würden sie zu einen nicht unerheblichen Teil über die Startbahn West. Dies würde eine weitere Beeinträchtigung der Wohnqualität mit sinkenden Immobilienpreisen in Mörfelden nach sich ziehen. Kommt eine Südbahn, sind Beleihungen im Norden Walldorfs fast unmöglich, da die Lärmbelastung die Verkaufsmöglichkeiten von Wohnimmobilien drastisch einschränkt." Bei sinkendem Beleihungswert durch Lärm fordern die Kreditinstitute weitere Sicherheiten oder höhere Zinsen. Für viele Rentner kann das zum Verlust ihres Wohneigentums führen.

"Die Wertverluste sind eine Klagebegründung der Musterklageverfahren vor dem Bundesverwaltungsgericht", erläutert Rechtsanwalt Möller-Meinecke, "Lösungen müssen aber vom Deutschen Bundestag gesetzlich geregelt werden."


Autor: Matthias Möller-Meinecke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Themen hierzuAssciated topics:

#[object Object] #Fluglärm #Lärmschutz #Belüftung

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Ohne Bedarf keine Planfeststellung für Flughafen
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2007-01-23>
Das Luftamt Nordbayern hat den Flughafenunternehmer des Flughafens Hof zur Zurücknahme seines Planfeststellungsantrages aufgefordert.   Mehrmore »
Heathrow: Teilsieg gegen 3. Bahn - Regierung muss Klimawandel berücksichtigen
<2010-03-29>
Der High Court of Justice hat entschieden, die Pläne für eine dritte Startbahn am Londoner Großflughafen Heathrow mit den Klimaschutzzielen der Regierung unvereinbar seien.    Mehrmore »
Kelsterbacher Kläger erwarten Aufhebung des Planfeststellungsbeschlusses
<2012-02-15>
Das Bundesverwaltungs­gerichts hat die Schwer­punkt­hemen für die Verhandlung zum Ausbau des Frankfurter Flughafens am 13. März benannt. Die Revisionskläger aus Kelsterbach interpretieren die Hinweise als eine Bestätigung Ihres Prozessvortrages.    Mehrmore »
Klagen gegen Fluglärm - Erfahrungen aus 32 Berufsjahren
<2012-06-07>
Stuttgart 21, der nächtliche Fluglärm in den Regionen um Frankfurt, Berlin und München, aber auch Auto­bahnen, Kanäle, Tief­seehäfen, Kraft­werke und Windparks sind Vorhaben, die viele Menschen involvieren und gesell­schaft­liche Konflikte heraufbeschwören.    Mehrmore »
Flughafenausbau Münster/Osnabrück
<2009-07-09>
Der Vorrang für Natura 2000 Gebiet ist als Regel zu beachten. Ausnahmen setzen zwingendes öffentliches Interesse voraus.   Mehrmore »
Wald zur Hälfte des Wertes verscherbelt?
<2010-11-10>
Der von der Fraport AG der Stadt diktierte Verkaufspreis für den zur Landebahn umgewandelten Kelsterbacher Forst und die potentiellen anliegenden Gewerbeflächen betrage nur etwa die Hälfte des Verkehrswertes...   Mehrmore »
"Luftfracht benötigt fünf Tage"
<2010-11-12>
Sind Nachtflüge wegen eiliger Fracht unverzichtbar? "Luftfracht benötigt fünf Tage, davon einen Tag Lufttransport, der Rest ist Bürokratie" - sagt der Chef des Weltverbandes IATA.    Mehrmore »
Finanzierung des Flughafens Kassel-Calden: Hessischer Finanzminister täuscht Landtag
<2010-11-24>
Die Prüfung der EU-Kommission zur Recht­mäßig­keit einer geplanten weiteren Bei­hilfe des Landes in Höhe von 74 Mio. Euro für Kassel-Calden setzt die Hessiche Landes­regierung unter Stress. Wurde der Landtag über den Fort­schritt der Prüfung getäuscht?   Mehrmore »
Medienspiegel: Zur Untersagung von Beihilfen durch die EU-Kommission
<2010-11-24>
Die Rechtsanwaltskanzlei Möller berät die BI Hannoversch-Münden gegen die Planung zum Ausbau des Flughafens Kassel-Calden und interveniert gegenüber der EU-Kommission mit dem Ziel, die beabsichtigte Beihilfe des Landes Hessen von 74 Mio. EUR durch die Kommission untersagen zu lassen.   Mehrmore »
Erfolg gegen Fluglärm
<2013-01-24>
Bei neuen Flug­routen muss auch das Risiko eines Absturzes auf einen Störfall­betrieb in die Abwägung eingestellt werden.    Mehrmore »
Flughafenausbau in Österreich
<2013-03-27>
Der EUGH hat entschieden, dass eine Umwelt­verträg­lichkeits­prüfung auch bei geringem Passagier­zuwachs erforderlich ist.    Mehrmore »
Gericht genehmigt 3. Bahn am Flughafen München
<2014-02-19>
Der Bayerische Verwaltungs­gerichtshof hat den Plan­feststellungs­beschluss für die 3. Start- und Landebahn des Verkehrs­flughafens München bestätigt.   Mehrmore »
Medienspiegel / hr-info:
Thementag "Verkehr" zur Hessenwahl
Klimaverträgliche Verkehrskonzepte gefragt
Von: @@Hessischer Rundfunk / hr-info <2009-01-12>
[Hessen] Die größte ökologische und ökonomische Herausforderung ist die Lösung des von Menschen verursachte Klimawandels.   Mehrmore »
[object Object]
  Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Besser kein Gesetz als ein fauler Kompromiß
Kommentar von Matthias Möller-Meinecke zur Novelle des Fluglärmgesetzes
Von: @Matthias Möller-Meinecke <2005-05-25>
Das Bundeskabinett hat heute die vom Bundesumweltminister vorgelegte Novelle des Fluglärmgesetzes beschlossen. Die Novelle bleibt um Längen hinter den Vorgaben der Umweltmediziner zum notwendigen Lärmschutz zurück.   Mehrmore »
Entschädigung wegen Fluglärm
Welche Rolle spielt eine Vorbelastung des Grundstücks?
Von: @RA Möller-Meinecke <2006-08-25>
Aktionspläne gegen Lärm - vielfältige Handlungs­möglich­keiten
Vortrag von Rechtsanwalt Möller-Meinecke zu Möglichkeiten durch die EU-Umgebungslärmrichtlinie
Von: @Matthias Möller-Meinecke <2008-05-06>
Schädliche Auswir­kun­gen durch alle Lärm­quellen sollen mit den bis Juli 2008 aufzu­stel­len­den Aktions­plänen verhindert werden. Die Phase der Plan­auf­stellung eröffnet den Kommu­nen und den enga­gierten Bürgern eine Verstän­digung über die vielfäl­tigen Hand­lungs­mög­lich­keiten insbe­son­dere des akti­ven Schall­schutzes.    Mehrmore »
Lärmgrenzen gegen Fluglärm von Leq tags/nachts 55/40 dB(A) außen
<2009-03-10>
Das Landgericht Kleve hat dem Flugplatz Weeze verboten, auf dem Grundstück einer Anwohnerin bestimmte Lärmgrenzwerte -tagsüber 55 dB(A) und nachts 40 dB(A) - zu überschreiten.   Mehrmore »
Nachtflugbetrieb in Leipzig verletzt keine Grundrechte
<2009-11-09>
Das Bundesverfassungsgericht hat eine Verfassungsbeschwerde von Anwohnern des Flughafens Leipzig gegen militärische Flüge und Nachtflüge abgewiesen.   Mehrmore »
Flugrouten
<2010-11-14>
Der Beitrag erläutert die Rechtsgrundlagen und Kriterien und Abwägungsgebote für die Festlegung von Flugrouten. Abschließend werden die Möglichkeiten der Bürger und Gemeinden zur Klage gegen Flugrouten erörtert.    Mehrmore »
Schutz der Grundrechte rechtfertigt aktiven Lärmschutz gegen Fluglärm
<2011-02-23>
Die Festlegung von Lärmhöchstpegeln für Flugzeuge beim Überflug über städtische Gebiete mit Bußgeldandrohung ist nach Ansicht des Generalanwalts beim EUGH zulässig.    Mehrmore »
Vermeidung von Lärm durch Flugverfahren
<2011-03-22>
Die Vermeidung und Minderung von Fluglärm durch neue Flugverfahren ist die aktuelle Forderung der der »Bürgerinitiative Hannoversch Münden gegen den Ausbau des Flughafens Kassel - Calden und für Umwelt - und Naturschutz e.V. «...   Mehrmore »
BVerwG: 17 Flü­ge weni­ger in Rand­nacht­stun­den denk­bar
<2012-03-14>
Das Bundesverwaltungsgericht bestätigt im Ergebnis, dass Planfeststellungsbeschluss mit durchschnittlich 150 Flügen in beiden Randnachtstunden im Durchschnitt eines Jahres rechtlich zu beanstanden sei...   Mehrmore »
Fluglärm-Belastung: Ansprüche von Betroffenen
<2012-03-21>
Wer hat Anspruch auf Schallschutzfenster, Lüfter, Hausdämmung, Entschädigung für Nutzungseinschränkungen und Wertminderung des Hausgrundstückes. Dies klärt ein Vortrag vor der BI Sachsenhausen.   Mehrmore »
Anflugverfahren zum Flughafen Frankfurt Main
<2013-04-17>
Der VGH Kassel hat die Klagen mehrerer Kommunen im Vorder­taunus gegen die Änderung des "nörd­lichen Gegen­anflugs" wegen zu geringer Fluglärm­belastungen abgewiesen.    Mehrmore »
Verschärfung des Schutzes gegen Fluglärm
<2013-04-26>
Berliner Anwohner erhalten "zehnmal mehr für Schallschutz ihrer Wohnräume". Statt 89 mal darf der Maximalpegel von 55 db(A) nur einmal in 6 Monaten überschritten werden.   Mehrmore »
Neues Anflugverfahren mindert Fluglärm
Größere Überflughöhe mindert Lärm erheblich
<2013-07-27>
Fluglärm raubt vielen Menschen in der Nähe der Flughäfens den Schlaf. Der Lärm könnte sich durch ein neues Anflug­verfahren für die Anwohner künftig etwas verringern.   Mehrmore »
"Erst neue Fenster, dann mehr Fluglärm!"
<2014-08-11>
Die Gewährleistung passiven Schallschutzes ist Voraussetzung für die Rechtmäßigkeit des Betriebes eines Flughafens.    Mehrmore »
A380-Werft Planfeststellungsverfahren:
Klagechancen von Kommunen
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-07-29>
Steigert der Ausbau einer Verkehrsanlage den Lärm, sind an dem Genehmigungsverfahren alle Städte und Gemeinden zu beteiligen, in denen der Lärm gesteigert wird. Gegen Verstöße ist der Klageweg eröffnet.   Mehrmore »
Lärm von Bahnstrecken: An­spruch auf akti­ven und passi­ven Schall­schutz
Von: @Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht <2007-05-28>
Für rechts­schutz­versi­cher­te Anlie­ger, die durch Bahn­lärm bei­spiels­weise beim Schla­fen, in der Unter­hal­tung oder beim Lesen wesent­lich beein­träch­tigt wer­den, set­zen wir erfolg­reich An­sprü­che auf Schall­schutz oder Scha­dens­er­satz durch.   Mehrmore »
Schallschutz:
Kenntnis vom Verkehrslärm beim Erwerb schließt Entschädigungsanspruch gegen Verkehrsträger nicht aus
Wie ist dem Argument zu begegnen, im Kaufpreis sei der Schaden schon einkalkuliert gewesen?
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-08-04>
Entlang von Verkehrs-Trassen und im Umfeld von Flughäfen wechseln Immobilien ihre Besitzer. Verliert der Käufer durch die Kenntnis von der Lärmbelastung einen Entschädigungsanspruch gegenüber dem Verkehrsträger? Inhaber des Anspruchs auf Entschädigung für Schallschutzmaßnahmen ist nach der Entscheidung des BGH der jeweils aktuelle Eigentümer des betroffenen (Haus-) Grundstückes, der die Schallschutzmaßnahmen vornimmt; dies kann auch derjenige sein, der den betroffenen Grundbesitz zu einem Zeitpunkt - auch im Wege der Zwangsversteigerung - erworben hat, zu dem die (sonstigen) gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen bereits gegeben waren.   Mehrmore »
Nachtflüge am Flughafen Leipzig/Halle
<2008-08-07>
Allgemeine Fracht darf dann nachts mittransportiert werden, wenn Expressfracht in einer Bilanz aller nächtlichen Flugbewegungen den Kern des Luftfrachtzentrums bildet   Mehrmore »
Medienspiegel / Podcast / hr-info "Nutzwert":
Lärm in jeglicher Facon und was man dagegen tun kann
Von: @@Hessischer Rundfunk / hr-info <2008-10-18>
[Frankfurt] Ob Straßen-, Flug- oder Baulärm – alles kann zu einer großen Belastung werden. Doch viele Menschen haben auch Probleme mit Lärm durch die lieben Nachbarn. Bei was man sich wie wehren kann – das war Thema in der HR-Info-Sendung "Nutzwert".   Mehrmore »
Militärgelände und Landschaftsschutzgebiet
<2009-07-07>
Modellhubschrauber stören die Erholung im Landschaftsschutzgebiet.    Mehrmore »
Medienspiegel:
2280 Bürger fordern Schutz vor Fluglärm
Petition an Hessischen Landtag zu Calden
<2011-09-28>
Die HNA berichtet am 28.09.2011, daß Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke im Auftrag der Bürgerinitiative Hannoversch Münden gegen den Neubau des Flughafens Kassel-Calden (BI) eine Petition beim Hessischen Landtag eingereicht hat.   Mehrmore »
Fluglärm mindert Wohnwert am Lerchesberg
<2011-11-04>
Auf 20 Mio. € schätzen Makler den Wertverlust der Wohngrundstücke durch Fluglärm am Frankfurter Lerchesberg. Im Vortrag vom 4. November entwirft RA Möller-Meinecke eine Abwehrstrategie.   Mehrmore »
BVerwG: Keine Flüge in "Kernnacht"
<2012-03-14>
Das Bundesverwaltungsgericht fordert für die Kernnacht von Mitternacht bis 5 Uhr neben einem luftverkehrswirtschaftlichen Bedarf als zweite Voraussetzung "eine besondere Rücksichtnahme auf die Nachtruhe".   Mehrmore »
Mietminderung wegen Fluglärm
<2012-08-24>
Der Vermieter muß sich fragen lassen: War Fluglärm bei Vertragsabschluss absehbar? Ist der gesetzlich gebotene passive Schallschutz bei Fenstern, Rollokästen, Wänden und Dachflächen realisiert?   Mehrmore »
Lärmrente bis zum wirksamen Schutz gegen Fluglärm
<2012-10-30>
Anwohner des Frankfurter Flughafens wollen mit einer Musterklage eine Geldrente wegen des bislang nicht realisierten passiven Schallschutzes einklagen.    Mehrmore »
RA Möller: "Provokative 1,48% statt reale 20-30 %"
<2013-02-14>
.Die Bundesregierung hat einen Entwurf für die Verordnung zur Entschädigung für Wertverluste durch Fluglärm vorgelegt. Die Summen sind völlig unzureichend. Betroffene sollten zum Entwurf Stellung nehmen   Mehrmore »
VGH Kassel: Südumfliegung rechtswidrig
<2013-09-03>
Der Hessische Verwaltungs­gerichtshof hat heute festgestellt, dass die Festlegung der soge­nannten Süd­umfliegung des Flughafens Frankfurt am Main rechts­widrig ist.   Mehrmore »
BGH bremst Nacht­flüge
<2013-12-10>
Der Bundes­gerichts­hof bin­det die Reise­ver­an­stal­ter an "vor­läu­fige Flug­zei­ten" – eine Ver­schie­bung in die Nacht ist unzu­lässig.    Mehrmore »
Oberverwaltungsgericht stoppt Nachtflugverkehr
<2015-12-03>
Das OVG Münster hat die in 2014 erteilte erstmalige Genehmigung von Nachtflügen für den Flughafen Dortmund für rechtswidrig erklärt. Lärmschutzinteressen sind auch unter der Schwelle der Unzumutbarkeit erheblich.   Mehrmore »
Anspruch von Flughafenanwohnern auf Lüftungsplanung
<2016-05-04>
Wird Anwohnern im Nacht­schutz­bereich eines Flughafens der Einbau eines Belüfters zugesprochen, haben Sie vor dessen Einbau einen Anspruch auf Durchführung einer Lüftungs­planung.   Mehrmore »
Medienspiegel:
20 Millionen Deutsche werden durch Lärm belästigt
<2011-11-29>
SAT 1 "Plantetopia" berichtet in einem ausführlichen Videobeitrag über Lärmprobleme mit Bahn-, Luft- und Straßenverkehr   Mehrmore »
EU-Lärmschutzrichtlinie:
EU-Kommission ermahnt Deutschland wegen Defiziten beim Lärmschutz
<2017-10-18>
Die EU-Kommission erhöht den Druck auf Deutschland, den Verpflichtungen bei der Lärmaktions­planung nachzukommen. Es fehlen noch viele Aktionspläne.    Mehrmore »
Nachtflugverbot am Flughafen Lübeck
<2018-02-27>
Die Anliegergemeinden des Flughafens Lübeck setzen ein weitgehendes Nachtflugverbot durch - kein planmäßiger Nachtflugbetrieb nach 22:30 Uhr    Mehrmore »
Institut zur Abwehr von Gesundheitsgefahren durch Lärm e.V. (IAGL)
Mit Recht gegen Fluglärm - Bürger helfen Bürgern
Von: @VBe
Der Verein verfolgt das Ziel, die Schädigung der Gesundheit der Anwohner rund um den Flughafen aufgrund des Fluglärms zu verhindern. Dazu unterstützt der Verein Maßnahmen gegen den Fluglärm und gegen den beabsichtigten Flughafenausbau, insbesondere mit juristischen Mitteln und sammelt dafür Geld.   Mehrmore »
Matthias M. Möller-Meinecke
Rechtsanwalt, Fachanwalt für VerwaltungsrechtGerman lawyer, certified specialist for administrative law
Anspruch von Bahnanliegern auf Lüftungsplanung
<2016-05-04>
Wird Anliegern einer Bahnstrecke zum Schallschutz der Einbau eines Belüfters zugesprochen, haben Sie vor dessen Einbau einen Anspruch auf Durchführung einer Lüftungs­planung   Mehrmore »
Schutz des Eigen­tums gegen Bahn­lärm - Lärm­schutz­an­sprü­che an Alt­strecken
<2010-11-09>
Welche Ansprü­che auf Schutz ihres Eigen­tums ste­hen den Anwoh­nern be­ste­hen­der Bahn­strecken ge­gen­über der Deut­schen Bahn Netz AG zu?   Mehrmore »
Lärm von Bahnstrecken
Anspruch auf aktiven und passiven Schallschutz
<2007-08-31>
Wer als Wohnanlieger durch Bahnlärm wesentlich beeinträchtigt wird, hat nach der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes vorrangig einen Anspruch, dass der Lärm verhindert wird, wenn die dazu nötige Maßnahme wirtschaftlich zumutbar ist und ansonsten einen Anspruch auf Geldentschädigung für den passiven Schallschutz.    Mehrmore »
"Recht auf Nachtruhe"
Bundesverwaltungsgericht: Kein vermeidbarer Verkehrslärm in der Kernzeit der Nacht
Von: @Matthias M. Möller-Meinecke <2006-11-09>
Weichenstellung für Nachtflugverbote auf allen anderen deutschen Flughäfen.

Kommentar von Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke zum BVG-Urteil zum Flughafen Leipzig/Halle
   Mehrmore »
Medienspiegel / Rheinische Post, Der Westen:
Betuwe: Der Bürger ist am Zug
Von: @Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht <2010-02-18>
Die Rheinische Post informierte ihre Leser am 18.02.2010 durch ein Interview mit Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke zu den Rechten der lärmgeplagten Anwohner gegen den Schienenneubau im Zuge der Strecke von Rotterdam nach Basel am Niederrhein.   Mehrmore »
Verwaltungsgerichtshof: Bebauungsplan ist rechtswidrig
<2012-03-31>
Wohnbauplanung in stark lärm­belasteten Gebieten erfordert die vor­rangige Prüfung aktiver Schall­schutz­maßnahmen und eine besondere Sorgfalt bei der Kon­kreti­sierung des Konzeptes zum Lärmschutz.    Mehrmore »
Verfassungs­recht­liche Zumut­bar­keits­schwelle
<2010-11-04>
Nur fünf­mal pro Nacht auftre­tende Innen­raum­spitzen­pegel von 45 dB(A) durch den Bahn­be­trieb gefähr­den nicht die Gesund­heit.   Mehrmore »
Garantie des Schlafs auch bei offenem Fenster
<2010-11-09>
Bundesgerichtshof: "Vor allem hat der Gestörte das Recht, nachts bei offenem Fenster zu schlafen."   Mehrmore »
Flughafen Münster/Osnabrück: Nachtflugregelung hat Abwägungsmängel
Erfolg der Anwohner - Obergerichte folgen der Schönefeld-Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts
Von: @Matthias M. Möller-Meinecke <2006-07-13>
Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen hat den Planfeststellungsbehörde verpflichtet, beim Ausbau des Flughafens Münster/Osnabrück über die Zu­mutbarkeit des Nachtflugverkehrs (22.00 Uhr bis 6.00 Uhr) auf der neu gestalteten Start- und Landebahn erneut zu entscheiden.    Mehrmore »
Medienspiegel / HNA:
Mündener Hotelier klagt gegen Güter­zug­lärm
Von: @Rechtsanwalt Matthias Möller-Meinecke, Fachanwalt für Verwaltungsrecht <2010-07-15>
Der Hotelier Jörg Trei­chel (Bio­hotel Werra­tal) klagt nach einem Bericht der Hes­sisch-Nieder­säch­si­schen Allge­meine gegen die DB Netz AG auf aktiven Schall­schutz beim Be­trieb der Strecke Kas­sel-Göt­tin­gen/Heili­gen­stadt, weil vor allem die vielen Güter­züge auf der Strecke zwischen Göt­tin­gen und Kassel ihm nachts den Schlaf rauben...   Mehrmore »
Rheintal: Güter­ver­kehr­lärm min­dern
<2010-11-09>
Anwohner fordern von DB eine er­heb­liche Absen­kung des Bahn­lärms. Damit drängt sich die Ver­lage­rung des Güter­ver­kehrs zwi­schen Basel und Karls­ruhe aus Wohn­la­gen auf eine neue Tras­se paral­lel zur Auto­bahn bzw. in einen Tun­nel auf.   Mehrmore »
WHO: Jeder Fünfte ist nachts gesundheitsgefährdenden Lärm ausgesetzt
<2011-04-14>
Die WHO fordert die Einhaltung eines Grenzwertes von max. 40 Dezibel (dB), der in der Nacht im Jahresdurchschnitt zum Schutz der Gesundheit nicht überschritten werden darf.   Mehrmore »
Welche Relevanz haben nächtliche Lärmstörungen für Standortentscheidungen von Unternehmen?
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2004-12-22>
Die Qualität des Wohnumfeldes ist für das seelische Wohlbefinden der Bürger, aber auch für die Standortwahl von Unternehmen von großer Bedeutung.   Mehrmore »
Kurswechsel der Rechtsprechung, Umkehr der Beweislast:
Nachts hat der Schlaf Vorrang vor der Luftverkehrswirtschaft
Erste höchstrichterliche Entscheidung zugunsten eines Nachtflugverbotes.
Schutz des Nachtschlafes durch ein Flugverbot für alle Flughäfen Fluglärmschutzgesetz muß um Nachtflugverbot ergänzt werden
Von: @Matthias M. Möller-Meinecke <2006-03-17>
Entschädigungsanspruch bei Flughafenausbau
Warum sind individuelle Einwendung im A380 Verfahren nötig ?
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-07-21>
Zu viel Lärm erfordert eine Entschädigung, aber nur, wenn rechtzeitig eine Einwendung erhoben wird.   Mehrmore »
Der rechtliche Schutz gegenüber Fluglärm
Von: @RA Matthias Möller-Meinecke <2003-07-13>
Nachtfluglärm: Nur mit detaillierter Bedarfsanalyse
<2008-10-17>
Fluglärm zur Nachtzeit muß nur geduldet werden, wenn er nach einer hinreichend differenzierten und detaillierten Bedarfsanalyse unumgänglich ist.   Mehrmore »

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.

1× space: © [intern],
1× Edificia Rechtsanwaelte Frankfurt Logo 1line-2015: © [intern],
1× Edificia Rechtsanwaelte 1line Logo 2017: © [intern],
1× Laermschutzbereich2011: © HMWVL,
1× FlughafenHof: © VB,
1× Erde: © imageteam / www.fotolia.de,
1× Richter: © Junial Enterprises / www.fotolia.de,
1× BuchGrenzenderDemokratie: © [intern],
1× Flugsteig: © Daniela Wolf / www.fotolia.de,
1× Aktenordner: © Eisenhans / www.fotolia.de,
2× EU: © moonrun / www.fotolia.de,
1× Radioaktivitaet: © Carsten Reisinger / www.fotolia.de,
1× Laerm: © Tom Hanisch - www.Fotolia.com,
2× Laerm: © Torsten Rauhut / www.fotolia.de,
1× Nachtflieger2: © CSIT,
1× Flugzeug tief2: © [intern],
1× LaermkartenRdf: © [intern],
3× RuheSymbol: © Corrie / www.fotolia.de,
1× Jet2: © Udo Kroener / www.fotolia.de,
1× Flugrouten: © Igel Teltow,
3× Laerm: © Torsten Rauhut - Fotolia.com,
1× Vortrag-2012-03-21: © Moeller,
1× Familie: © detailblick - www.Fotolia.com,
1× Bau: © shock / www.fotolia.de,
2× A380-Werft: © [intern],
1× Bahnlaerm: © Kurt Michel / PIXELIO,
1× Verkehrslaerm: © [intern],
1× ZuLaut: © pio,
1× Hubschrauber: © TA Craft Photography / www.fotolia.de,
1× FR: © Frankfurter Rundschau,
1× Laerm: © eyezoom1001 - Fotolia.com,
1× Rente: © vege / www.fotolia.de,
1× Subventionen: © rostova / www.fotolia.com,
1× VGHKassel: © [intern],
2× Nachtflug: © Juergen Effner / www.fotolia.de,
1× Schimmelpilz: © cegli /Fotolia.com,
2× Laerm: © foto fritz / www.fotolia.de,
1× IAGL: © [intern],
1× Moeller-Meinecke: © Ludwig,
1× Schimmel: © cegli /Fotolia.com,
1× Bahnlaerm: © VB,
2× KeinNachtflug: © [intern],
1× Gueterzug: © Starpics / www.fotolia.de,
1× Arzt: © imageit / www.fotolia.de,
1× Fenster: © Andrey Sukhachev / www.fotolia.de,
1× Nachtflieger: © CSIT,
1× Kesselwagen: © Simon Ebel / www.fotolia.de,
1× Logo: © WHO,
1× LARES: © [intern],
1× Ruhesymbol1: © [intern],